Als ich ein kleines Kind war, erkrankte mein Vater an Krebs. Zum Glück bekam mein Vater Hilfe von Dr.Kuhl, einem Ernährungsspezialisten in Bezug auf Krebs. Das Buch “Schach dem Krebs” von Dr.Kuhl handelt über die rechtsdrehende Milchsäure, die in Sauerkraut und anderen fermentierten Lebensmittel vorkommt. Diese rechtsdrehende Milchsäure wirkt dem linksdrehendem Zustand eines Tumors entgegen und der Tumor kann sich wieder zurückbilden. Mein Vater, Hans A.K.Malzl, versuchte nun so viele milchsaure Lebensmittel wie möglich in seinen täglichen Speiseplan zu integrieren. Wie konnte er zum Frühstück Sauerkraut essen? Da kam die Idee!  Sauerkraut aufs Brot! Somit war nun das Sauerkrautbrot entstanden. Um die rümpfenden Nasen der Leute bei seinen Gesundheitsvorträgen zu vermeiden, die sich ein “Sauerkrautbrot” nicht richtig vorstellen konnten, nannte er es dann sein “Malzl-Brot”. Er verwendete eine Scheibe Sauerteigbrot, rohe Butter (Idealfall), rechtsdrehenden Camenbert, darauf fein geschnittenes Sauerkraut, dann eine grüne Wiese Schnittlauch und einen Teelöffel Leinöl. Das schmeckt sooooo lecker. Nun 50 Jahre später, mit neuen Erkenntnissen im Blickwinkel, bin ich ganz begeistert eine Weiterentwicklung der bei uns so beliebten Malzl-Brote zu präsentieren. Da wir unseren Getreide- und Milchproduktekonsum sehr reduziert haben, freue ich mich nun um so mehr, dass ich durch das “”von Michaela Rußmann kein Brot mehr verwenden muss, sondern diese äußerst leckere Alternative für meine Malzl-Brote gefunden habe. Auch meine 90jährige Mutter, die für meinen Vater hunderte dieser Malzl-Brote zubereitet hatte (mein Vater wollte jeden Tag sein Malzl-Brote), ist von dieser brotlosen Alternative voll begeistert. Es schmeckt auch ihr so gut.

SchenkDirGesundheit.com – Judith Schenk - SDG Logo B2

Jetzt kostenfrei anmelden

Erhalte regelmäßig meine bewährten Tipps

Gratuliere. Der erste Schritt ist vollbracht. Gehe nun zu deinem E-Mail Postfach und bestätige die Anmeldung.

Hier kannst du dich anmelden

Erhalte regelmäßig meine Tipps

Nur noch einen Schritt. Gehe zu deinem E-Mail Postfach und klicke auf den Bestätigungs-Link, den ich dir geschickt habe.